Abruzzesische Wanderschäfer nach Apulien aufgebrochen

Diese Woche sind die ersten Wanderschäfer mit ihren Herden zur Trasumanza nach Süditalien aufgebrochen. Dort werden sie den Winter über in wärmeren Gebieten weiden. Die Wanderschäferei spielt schon seit Jahrhunderten eine große Rolle in der Tradition, der Wirtschaft und dem Alltag in den Abruzzen. So sind es zwar nicht mehr Millionen von Schafen, die im Herbst in den Süden ziehen wie noch Anfang des 20. Jahrhunderts, doch noch heute benutzen die Schäfer die alten überlieferten Strecken ihrer Vorfahren.

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <swf>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • You can link nodes to other nodes using the following syntax:
    [node:node_id,title="val2"]

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen