"Slow Food" in den Abruzzen

Letztes Wochenende fand in Caramanico Terme ein Treffen der Vereinigung "Slow Food" statt - diese Vereinigung will frische und lokale Produkte aufwerten und für die traditionelle abruzzesische Küche werben. Dabei sollen Besitzer von Restaurants und Trattorien in direkten Kontakt mit den Landwirten treten.
Vor allem typisch abruzzesische Zutaten wie Weizen, Hülsenfrüchte, Obst, Gemüse und Fleisch aus der Region sollen auf die Speisekarten kommen.
Ein Landwirtschaftlicher Betrieb aus Caramanico, der Mitglied bei Slow Food ist, züchtet beispielsweise das seltene und fast vergessene schwarze Schwein in Freilandhaltung.

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <swf>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • You can link nodes to other nodes using the following syntax:
    [node:node_id,title="val2"]

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen