Aktuelles

Film über Aktivurlaub in den Abruzzen beim SWR

Vor ca. 2 Wochen gab es in der Serie 100% Urlaub einen Beitrag zu Aktivurlaub in den Abruzzen, nachfolgend könnt ihr euch den Film nochmal ansehen:

Danke an SWR - Silvia Hajmàssy

"The American" - erste Filmausschnitte mit George Clooney in den Abruzzen

Seit ein paar Tagen sind die ersten Filmausschnitte aus "The American" veröffentlicht worden. Der Film mit George Clooney wurde im vergangenen Jahr kurz nach dem Erdbeben zu großen Teilen in den Abruzzen gedreht - unter anderem in Sulmona.
Den Trailer kann man hier ansehen: http://www.filmstarts.de/kritiken/102269-The-American/trailer/19110393.h...

Der D'Annunzio Preis 2010 geht an Nathan Zach

Israelianischer Poet referiert über die Nomadenseele der Menschheit

Als die Schüler des Galilei Gymnasium in Pescara Nathan Zach nach der Bedeutung dessen Poesie fragten, gab der israelianische, soben mit dem internazionalen "D'Annunzio" Preis ausgezeichnete, Poet ohne sich von dem vorherigen unvervohergesehenen Stromausfall aus der Fassung bringen zu lassen, zur Antwort mehr...

Fotospecial "1 Jahr danach"

Die Zeitung "Il Centro" hat ein Fotospecial zum Thema "1 Jahr nach dem Erdbeben" auf ihrer Homepage veröffentlicht. Was hat sich verändert, was ist gleich geblieben? Bilder von Menschen, Gebäuden und Plätzen L'Aquilas vor einem Jahr und heute. Ein Blick auf das Special lohnt sich: http://static.repubblica.it/ilcentro/aquila-un-anno-dopo/index.html

Song im Dialekt von L'Aquila

Über 60 junge Künstler aus L'Aquila haben sich zusammengetan, um den Song "Domani" ("Morgen") neu aufzunehmen - und zwar im lokalen Dialekt. Der Original-Song wurde kurz nach dem Erdbeben 2009 von bekannten italienischen Künstlern wie Jovanotti und Ligabue zugunsten des Musikkonservatoriums L'Aquila veröffentlicht.
Ein Video von den Aufnahmen gibt es hier: http://ilcentro.gelocal.it/multimedia/home/24002225/1/1

1. Jahrestag - Gedenken an das Erdbeben vom 06.04.2009

Genau ein Jahr ist das schwere Erdbeben in den Abruzzen, dass im April 2009 über 230 Opfer forderte nun her. Mit einer Gedenkminute haben in der Nacht über 25.000 Menschen auf dem Domplatz in L'Aquila an die Katastrophe erinnert.

Trümmerentsorgung durch europäische Firmen

Jetzt sollen endlich die Trümmer des Erdbebens vom April entsorgt werden. Monatelang stand nicht fest, wie und vor allem wo man die Reste der eingestürzten Häuser sollte. In den Abruzzen und selbst in ganz Italien sind scheinbar keine Möglichkeiten vorhanden, solch große Mengen an Bauschutt abzutransportieren und zu entsorgen. Der Präsident der Region und gleichzeitig Kommissar für den Wiederaufbau, Gianni Chiodi, hat sich nun an das Umweltministerium gewandt und außerdem einen Brief an Berlusconi geschrieben. Er möchte am 3. mehr...

Neue Regeln fürs Pilzesammeln

Ab sofot gelten in den Abruzzen neue Regeln fürs Pilzesammeln. So ist unter anderem jetzt ein Kurs nötig, den man mit einer Prüfung abschließt. Nur wer die damit erworbene Pilz-Sucher-Lizenz in der Tasche hat, darf auch Pilze suchen gehen. Es gibt drei Arten von Lizenzen: für Gelegenheits-Pilzsucher, für Pilzsucher, die oft auf die Suche gehen und für Pilzsucher, die die gefundenen Pilze anschließend verkaufen. Auch die erlaubte Menge an Pilzen ist beschränkt (je nach Lizenz 3, 4 oder 5 kg). mehr...

Facebook verhinderte Selbstmord

Eine junge Frau aus Teramo hat ihren Selbstmord auf der Social-Network-Seite Facebook angekündigt. Durch das schnelle Handeln einer ihrer "virtuellen" Freunde konnte sie gerettet werden. Die Internet-Bekannte, die in der Schweiz lebt, kontaktierte die Polizei in Pescara - diese alarmierte sofort die Familie der selbstmordgefährdeten Frau, die unter Depressionen leidet. Sie hatte auf Facebook angekündigt, sich erhängen zu wollen. mehr...

Protest der "1000 Schlüssel"

Am Sonntag haben sich Tausende von Ex-Bewohnern L'Aquilas in der Altstadt versammelt und symbolisch Schlüssel an die Absperrgitter gehängt, die die Gassen und Sträßchen des Zentrums noch immer versperren. "Gebt uns unsere Stadt wieder" - das war das allgemeine Motto der Proteste. Bisher wurden nur die Hauptstraßen, unter anderem der Corso, notdürftig von den Trümmern befreit und die vom Einsturz bedrohten Häuser gestützt oder abgerissen. mehr...

Inhalt abgleichen