Majella und Gran Sasso Nationalpark in 8 Tagen

Auf abwechslungsreichen Tageswanderungen erkunden Sie den Nationalpark Majella, das Muttergebirge der Abruzzen und den Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga. Sie lernen den Campo Imperatore kennen, die größte und am höchsten gelegene Hochebene Europas. Gipfelziel ist der Gran Sasso (2.912 m), die höchste Erhebung der Apenninenhalbinsel. Unterwegs lassen Sie sich so manche Gaumenfreude auf der Zunge zergehen...

1 Tag:
Sie werden von unserem Kultur und Bergwanderfuehrer Persoenlich am Flugahfen abgeholt und mit einem Kleintransporter geht es dann in den Nazionalpark der Majella. Das Muttergebirge der Abruzzen.
Hier werden Wir fuer 4 Tage uns zu Hause fuehlen in einem sehr gepflegten Berghotel auf 800 m. umringt von den Bergen der Majella. Die Gastgeber werden uns verwoehnen mit typischer einheimischer Landeskost.

2 Tag:
Wir laufen uns ein in der eindrucksvollsten Schlucht der Abruzzen. Davor besichtigen Wir das Naturmuseum der Maiella und werden bestens informiert über das Muttergebirge der Abruzzen und den Majella Nazionalpark. Hier bekommen Sie einen ersten Eindruck ueber ein ganz besonderes Gebirge in Europa.

Aufstieg 700 Hm.
Abstieg 700 Hm.
Gehzeit 4 Std.

3 Tag:
Wanderung zum Amphitheater le Murelle 2455 m. Wunderschoene Panoramawanderung ab einer Hoehe von 1800 m. Wir Wandern auf dem breiten Grad rechts von uns oeffnet sich die eindrucksvolle Orfento Schlucht und links ist die wildeste Schlucht der Abruzzen zu sehen bei gutem Wetter mit Sicht bis zur Kueste.

Aufstieg 855 Hm.
Abstieg 855 Hm.
Gz. 6 Std.

4 Tag:
Bekannt ist die Majella als Muttergebirge der Abruzzen, aber wussten Sie das nach dem Tibet die Majella die meisten Einsiedeleien auf dieser Welt besitzt. Auf dem Wanderpfad der Eremiten begeben Wir uns heute und erwandern uns die schoensten Einsiedeleien Mittelitaliens. Lange Wanderung mit wenig Hoehenmeter.

Austieg 450 Hm.
Abstieg 450 Hm.
Gz. 7 Std.

5 Tag:
Wir wechseln heute unsere Unterkunft verlassen den Nazionalpark der Majella und fahren in den Nazionalpark Gran Sasso Monti della Laga. Wir wandern dem grossen Stein entgegen dem Gran Sasso. Davor auf dem Weg zum Gran Sasso besuchen Wir einen Olivenoelbauern und machen eine kleine Kostprobe des Olivenoels und eine Weinprobe des koestlichen Montepulciano d'Abruzzo steht uns ebenso bevor. Am fruehen Nachmittag beginnen Wir unserer Wanderung am Gran Sasso. Unsere Wanderung beginnt auf 870 m. und endet auf 1400 m. Uebernachtung am Fusse des Gran Sasso in einem kleinen Familiaeren Berghotel.

Aufstieg 800 Hm.
Abstieg 800Hm.
Gz. 4 Std.

6 Tag:
Das schoenste Tal der Abruzzen wird heute von uns bewandert rechts und links von uns steilabfallende Gebirgsmassive des Gran Sasso d'Italia. Am Ende des Tages nocheinmal ein Hoehepunkt die groesste und hoechste Hochebene Europas liegt Ihnen zu Fuessen. Unser Begleitfahrzeug steht bereit und Wir fahren in unser difuses Berghotel aus dem Mittelalter. Sie uebernachten in einem der hoechsten Doerfer der gesamten Appenninenkette.

Aufstieg 900 Hm.
Abstieg 150 Hm.
Gz. 6 Std.

7 Tag:
Besteigung des Gran Sasso 2912 m. bei gutem Wetter. Vor uns zeigt sich der Campo Imperatore auch das Tibet von Europa genannt. Wir steigen ab zur unserer Schutzhütte am Campo Imperatore. Unser Begleitfahrzeug steht bereit fahrt in unser difuses Berghotel. Gemeinsames Abendessen zum letztenmal in unsererm Berghotel.

Aufstieg 812 Hm.
Abstieg 812 Hm.
Gz. 5 Std.

8 Tag
Abreise von Rocca Calascio. Fahrt zum Flughafen nach Pescara.

Unsere Leistungen:
4 x Uebernachtung in einem Berghotel im Nazionalpark der Majella in Doppelzimmer.
3 x Uebernachtungen in einem difusen Berghotel im Nazionalpark Gran Sasso Monti della Laga
7 x Frühstück
7 x Abendessen
einheimischer deutschsprechender Kultur-Bergwanderführer
Begleitfahrzeug fuer die gesamte Reisedauer

Charakter der Tour und Anforderungen:
Die 3- bis 8-stündigen Wanderungen dieser Reise - dazwischen sind 1 Rast- bzw. Kulturtage eingeschoben -Die Besteigung des Gran Sasso erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Um Freude an den Wanderetappen zu haben, ist eine gewisse Kondition bzw. Ausdauer notwenig. Die Wanderwege sind meist gut ausgebaut und befestigt. Während der Wanderungen tragen Sie nur Ihr persönliches Gepäck in einem Tagesrucksack (z.B. Wind-/Regenjacke, Fotoausrüstung, Wasser, Proviant). Das Programm dieser Tour wird natürlich auch dem Wetter angepasst und somit sind Programmverschiebungen und -änderungen (z.B. bezüglich der Reihenfolge der Tage) möglich. Auch Flugverzögerungen oder andere, nicht vorhersehbare Faktoren können zu Programmumstellungen führen. Wir bitten Sie, gegebenenfalls, das nötige Verständnis, Geduld und Toleranz aufzubringen sowie Gemeinschaftsgeist und Kameradschaft als oberstes Gebot gelten zu lassen. Zudem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Sie auf eigene Gefahr an der Reise teilnehmen

Teilnehmerzahl ab 6 - 15 Personen.

Preis pro Person 898 €

Anbieter
Monti e Mare
Giovanni Nori
Via Gran Sasso 24
Telefon: 
+39 085 4980057
Fax: 
+39 085 498005

Abruzzen wandern und vieles mehr

Hallo an alle Abruzzo Interessierte

Wir waren von 09.07 bis 17.07.07dort wandern
Von Airport Pescara mit einen Mietwagen zum einen sehr guten Trekking Ausrüster (Decathlon) dan nach Lago di Barrea - 1050m (Majella)
Dort auf den Campingplatz La Genziana haben wir unser Basislager aufgeschlagen.
Von hier aus lassen sich zu Fuß schon gute Touren machen, den die Berge um Barrea sind gut über 2000m.
Am Sonntag haben wir vor Ort eine Tour gemacht, der Vorschlag kam von unseren Platz Besitzer Herr Pasetta, der immer paar gute Tipps auf Lager hatte.
Durch sehr alte Buchenwälder ging es rauf zum Lago Vivo (1590m) der kleine See wird von eine Quelle gespeist, hier kann man gutes Quellwasser trinken, über M.Serrone (1780m) zurück durch sehr schönen Buchenwald.
Unterwegs wurden wir von einen Gewitter überrascht, am Campingplatz angekommen waren wir trotz Regen Jacken bis auf die Haut nass! Das bekam auch Herr Pasetta mit und stellte uns
Ein Raum zu Verfügung wo wir unsere nasse Sachen auf hängen konnten.

Am Montag fuhren wir zur Schlucht von Santo Spirito (Majella) Von Fara San Martino geht es gleich in die Schlucht, hier fliest kein Wasser mehr! Aber man kommt an drei Gefasste Quellen vorbei, Super Schlucht!
Fast oben angekommen zogen wieder dicke Wolken auf, den selben weg zurück zum Auto.

Dienstag, Schlucht von Celano (Velino-Sirente) Von Ovindoli aus sind wir los, und hier ist uns ein Patzer passiert! Denn wir verfehlten den Eingang zur Schlucht, und so gingen wir immer höher und höher vorbei an Kühe, Pferde, von Abruzzen Hunde bewachte Schafe, die laufen frei rum und zeigen auch deutlich wer hier Chef ist! Na ja immer langsam weiter gehen.
Hier sahen wir auch eine Gruppe Mountainbiker, war es Giovanni? Oder vielleicht Harald?
Am M.Sirente (2350m) angekommen zogen auch wieder Wolken auf, und gingen den selben weg zurück zum Auto.

Mittwoch, heute war wieder eine Haustour dran, zu Fuß von Barrea nach Civitella Alfedena
Von hier aus ging es hoch durch Valle di Rose bis auf 1950m zurück über Valle Risione nach
Barrea. Auch heute sind wir wider ordentlich nass geworden, bis auf die Haut!!

Donnerstag, Eigentlich war heute der Tag denn wir wollten zum Gran Sasso!
Aber die Wander Kleidung waren noch nass, und so Entschieden wir nach L`Aquila zufahren, eine Stadt tour. Schönes Wetter, Tolle Stadt, und gutes Essen.

Freitag, Auf die Roccagipfel, eine Schöne Grat Wanderung, von Pescaseroli rauf zum Rifugio di Lorio (1830m) weiter nach Picco la Rocca (1920m) und weiter nach Pescaseroli, zum Auto.

Samstag, Abreisetag leider!! Aber wir kommen wider.

Majella, eine sehr Schöne, Schroffe, mit Schluchten übersäte Bergwelt, urige Buchenwälder,
auf den Hoch ebnende Alpine Pflanzen, überall war es am Blühen mit sehr seltene Blumen.
Wir sahen auch Gämse, Rothirsche, Eidechsen, und viele Insekten
Eine Unmenge an Vögeln.

Mann/Frau sollte gut zu Fuß sein den meistens geht es steil den Berg hoch, auch über Geröll
Man soll es kaum glauben wie schnell acht Stunden vorbei gehen!
Die Wegmarkierungen waren sehr gut, nicht immer üblich in Italien!
Uns kamen nur sehr wenige Wanderer entgegen.
Viele Campingplätze waren noch geschlossen, ebenso Restaurante, aber im Dorf konnten wir dennoch gut Essen, Lecker!
Alle Karten und Bücher bekam ich im Buchhandel, außer eine- Grupo Della Majella die bekam ich von Giovanni ( www.monti-e-mare.de ) noch mal Danke Gio

Es Grüßt euch Walter

Schöne Abruzzen

Nach dem schrecklichen Erdbeben in L'Aquila, dachte ich, eine Reise nach Abruzzen.
Ich hatte eine wundervolle Erfahrung, folgte ich der Route von Christoph Henning »Wandern in den Abruzzen.
1) Pietracamela und Castel del Monte in der Nationalpark Gran Sasso
2) Scanno im Nationalpark Abruzzen
3) Pescocostanzo Nationalpark Majella
Scanno und Pescocostanzo sind die faszinierendsten für seine Altstadt und seine Geschichte.
Ein besonderer Dank geht an die Brüder der kleinen Hotel La Rua von Pescocostanzo ( www.larua.it) für die wundervolle Gastfreundschaft und für die Beratung zu Exkursionen.

Abruzzen, Sie werden immer in unseren Herzen

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <swf>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • You can link nodes to other nodes using the following syntax:
    [node:node_id,title="val2"]

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen