Landschaft

Berge und Tal
Berge und Tal
Meer
Meer

Die Landschaft bietet eine Fülle an Abwechslung, die Region an sich ist dünn besiedelt. Von der Küste her erstecken sich ins Landesinnere eine Hügellandschaften die allmählich in das Appennis-Gebirge übergeht. Der Fluss Tronto im Norden und der Fluss Trigno im Süden bilden dabei die natürliche Grenze der Abruzzen.

Das Klima an den Küsten ist mild und wird Landeinwärts kontinental. Höhenlagen von bis zu 2600 m garantieren für reichlich Schnee. Auserdem befindet sich im Nationalpark Gran Sasso d'Italia der am südlichst gelegene Gletscher Europas.
Unberührte Natur in allen Facetten spielt in den Abruzzen die Hauptrolle. Die Einheimischen respektieren und würdigen ihr Land auch außerhalb der ausgewiesenen Schutzgebiete. Feinsandige Strände sowie traumhafte Buchten harmonieren mit dem küstennahen Hinterland und seinen sanften Hügeln. Im inneren des Landes befinden sich interessante Stätten der Kunst und Kultur sowie wunderschöne ländliche Anwesen.

Ein unvergessliches Erlebnis für Abruzzen-Reisenden ist aber vor allem die faszinierende Bergwelt mit Ihren atemberaubenden Bergketten und deren königlichen Gipfeln. Die Mischung aus Bergen und Meer ist selbst für einen Kurztripp zu empfehlen.