Scanno

Schon die Anfahrt nach Scanno ist spektakulär: die Straße führt kurvenreich durch die steile Sagittario-Schlucht. Kurz bevor man Scanno erreicht, kommt man an einem hübschen kleinen Stausee vorbei, oberhalb des Sees liegt das beschauliche Dörflein Villalago auf einem Felsvorsprung.
Scanno selbst liegt auf 1050 Metern oberhalb der Schlucht. Ein Spaziergang durch die Ortschaft ist ein ständiges Auf und Ab: steile Gassen, enge Sträßlein und verwinkelte Treppen durchziehen das Dorf. In den vielen kleinen Geschäften gibt es vor allem Souvenirs und Kunsthandwerk - Scanno ist besonders berühmt für die filigranen handgeklöppelten Spitzen. Die Frauen von Scanno tragen teilweise heute noch ihre traditionelle Tracht aus langen Röcken mit Schürzen und Hauben.
Etwas außerhalb vom Ortskern liegt der Lago di Scanno. Am Ufer des Sees gibt es ein Hotel und eine Bar mit großem Picknickplatz. Man kann Fahrräder mieten und um den See fahren oder mit einem Tretboot auf dem See "radeln".